Unternehmen

2009-2012: Energetic Change GmbH, Dr. Claudia Kostka

Co- Trainerin ( szenische Improvisation und Analyse) in der Reihe "Leading Change"

1. Macht und Spiele

2. Widerstände in Veränderungsprozessen

3. Me for President- Der persönliche Auftritt

Referenzen (Auswahl): Speed Fit, Berlin, GPM GmbH Potsdam, Parexel, TU Berlin, Gelateria am Brandenburger Tor Potsdam


2005-2009: ISA_i_motion, Moderation, Marketing, Kommunikation

Im Auftrag der ISA_i_motion Planung und Erstellung szenischer Module und Texte begleitend zu Seminaren, Trainings und Tagungen.

Referenzen (Auswahl) :DER PARITÄTISCHE Sachsen- Anhalt,MUEG Braunsbedra, WVD Mediengruppe Chemnitz ISA_Haus Magdeburg


Haufe Akademie 2012-lfd.

Widerstand in Veränderungsprozessen analysieren und konstruktiv nutzen

Veränderungen von Routinen und gewohnten Abläufen rufen bei Angestellten häufig Abwehrreaktionen hervor. Besonders dann, wenn sich die von Change- Prozessen betroffenen Mitarbeiter nicht ernst genommen fühlen. Sie müssen in die Gestaltung von Veränderungsprozessen eingebunden und verstanden werden. "Beweger" und "Bewegte" tragen hier gleichermaßen zum Prozess bei. Auch soll die im Widerstand aufgebrachte Energie der Beteiligten nicht als "feindlich gesinnt" wahrgenommen werden, sondern als lebendiger Ausdruck auf eine veränderte Situation, die aus je unterschiedlichen Motiven heraus als nicht nachvollziehbar oder bedrohlich empfunden wird.

Inhalte:

Einführung in das Thema Widerstandsmuster

Change Kurve: Die emotionale Dynamik in Veränderungsprozessen

Akzeptanzmatrix: Grundformen emotionaler Reaktionen in Veränderungsprozessen

Phasen von Beteiligten/ "Betroffenen" in Veränderungsprozessen

Die Grundmuster: Typologien von Verhalten Veränderungsprozessen

Ursache und Wirkung von Widerständen

Einstellung und Verhalten: Wirkungsweise von Widerstandsmustern

Kommunikation in Veränderungsprozessen: Sprachhandlungen

Identifizieren individueller Widerstandsmuster

Was sind meine Muster?

Mit welchen Mustern kann ich gut oder weniger gut umgehen?

Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es?

Training und Verankerung der neuen Techniken

Szenische Analyse zum Verhalten in Veränderungsprozessen

Analyse eigener und fremder Verhaltensmuster

Analyse produktiver/hemmender Kommunikationsformen

Methoden

Input, Gruppenarbeit, Praxisbeispiele, Diskussion und szenische Übungen mit intensiver Auswertung

Teilnehmerkreis:

Change Manager, Projektmanager, Prozessmanager und -spezialisten sowie Führungskräfte und Mitarbeiter/innen, die mit Widerstand in Projekten aller Art zu tun haben.


TRAINING

2 Tage/ 9-17 Uhr/ Teilnehmerzahl begrenzt/ auch firmenintern buchbar

Trainerin

Sabine Swoboda

Referenzen (Auswahl): AEROTEC Nordenham, EY GmbH, CCM Europe GmbH, Zurich Gruppe, Krankenhaus GmbH Landkreis Weilheim-Schongau, Finow Automotive, Deutsche Messe AG, Gas Union GmbH, Sulzer Pumpen, Klinikum Bremerhaven Reinkenheide GmbH,TenneT TSO GmbH, Wieland Electric GmbH, ORGA Systems GmbH & Co KG, OSRAM Systems, Covestro AG, Commerzbank AG, Eifeler Maschinenbau GmbH, Peter Hahn GmbH, Salutas Pharma GmbH, Fresenius Medical Care D- GmbH, Mittelbrandenburgische Sparkasse

 




Impressum | Kontakt | Sitemap | info@sabineswoboda.de
umgesetzt mit